Home  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Sitemap

Grüner Gockel

Quelle: Evang. Landeskirche

Was ist der Grüne Gockel

Der Grüne Gockel ist ein wirksames Instrument für Kirchen- und Pfarrgemeinden sowie kirchliche Einrichtungen, um stetig und dauerhaft die eigenen Umweltauswirkungen zu erfassen, zu bewerten und positiv zu verändern. Mit der Einführung des Systems leistet die Gemeinde einen wertvollen Beitrag zur Senkung der Betriebskosten, zur C02-Reduktion, zum Klimaschutz und zur Bewahrung der Schöpfung.
Die Erhebung der Verbrauchsdaten, auf deren Grundlage der Grüne Gockel etabliert wird, geschieht mit modernsten Messgeräten und Bewertungsmethoden. Für die Etablierung sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig. Der Zeitraum vom Beschluss zur Zertifizierung dauert in der Regel ca. 18 Monate.
Das System wurde im Jahr 2001 gezielt für Kirchen- und Pfarrgemeinden sowie kirchliche Einrichtungen entwickelt. Es erfüllt die Vorgaben des europäischen Öko-Audits EMAS - daher ist die Überprüfung der Gemeinden/Einrichtungen durch einen externe/n Umweltgutachter/in Bestandteil der Zertifizierung.
Der Grüne Gockel ist eine bundesweite ökumenische Initiative. Seit 2003 haben sich alle Landeskirchen und Diözesen, die das System anbieten, im ökumenischen Netzwerk „Kirchliches Umweltmanagement“ zusammengeschlossen (KirUm). Das Netzwerk sichert einen einheitlichen Standard und entwickelt den Grünen Gockel stetig weiter. 2004 begannen die ersten badischen Kirchen-/Pfarrgemeinden mit der Einführung des Grünen Gockels.                                                       

Wer ist der Grüne Gockel   

Das Umweltteam des Grünen Gockel der Kirchengemeinden Nussbaum und Sprantal besteht
derzeit aus 5 Personen: 

Pfarrer Reinhard Ehmann, Sven Wächter, Birgit Werner, Roland Sulzer und Norbert Sulzer

 

Wer Interesse an der Mitarbeit hat ist herzlich wilkommen.

Kontakt über Pfarrer Ehmann oder unter 07237/1029 N.Sulzer

Lesen Sie mehr zum Thema auf den Seiten: Schöpfungsleitlinien und Umweltleitlinien!